Schon als ich achtzehn war, kam mir die Idee zu einer Science-Fiction-Trilogie, in der sich ein Mädchen von der Erde und ein junger Mann einer raumfahrenden Rasse auf einem Planeten treffen, der ihnen beiden fremd ist und auf dem sie beide fern ihrer Heimat sind. Dies war die erste Geschichte, die ich mit der festen Ambition, ernsthaft schriftstellerisch zu arbeiten, geschrieben habe. Im Laufe der Jahre habe ich alle drei Teile der Trilogie verfasst, nur um festzustellen, dass das Ende der ersten Trilogie eigentlich direkt zu einer zweiten Trilogie überleitet.

Seitdem habe ich die ersten drei Teile viele Male umgearbeitet und manchmal auch für eine Weile liegen gelassen, weil mich andere Projekte mehr begeistert haben und weil mir die rechte Inspiration für die Teile 4-6 fehlte. So verging die Zeit und plötzlich stand ich vor einem neuen Problem: Man merkt den ersten drei Teilen an, dass sie schon vor so langer Zeit konzipiert wurden. Vor allem die Technik wirkt nicht mehr modern genug, und so wird es wohl in nächster Zeit erst einmal wichtig sein, einen neuen technischen Hintergrund für die Geschichte zu schaffen, bevor ich endlich in die zweite Hälfte der Saga starten kann.
28.07.2011 um 14:44 von Susanne Gavénis
Kategorie: Gedankenspiele